Online buchen Aufenthalt anfragen Gästebuch 360° Grad Panorama Video Jobs


Segway-Weinerlebnistour
01.10.2017


Schauplatz Rappenhof
Theatralische Reise in die Vergangenheit
06.10.2017





 

zu allen Veranstaltungen

  • Weibertreuwochenende

Weibertreuwochenende

2 Übernachtungen
ab € 205,--  Preis pro Person
zum Angebot
  • Mein Tag beim Winzer

Mein Tag beim Winzer

1 Übernachtung
ab € 110,--  Preis pro Person
zum Angebot

Die Geschichte des Rappenhof

Vom Gutshof zum Landhotel

Ihr Tagungs- und Urlaubshotel Rappenhof blickt auf eine lange Geschichte zurück.

Bereits Anfang des 15. Jahrhunderts wird am damaligen „Gauchberg" Wein angebaut. Im 18. Jahrhundert erweitert der einstige Besitzer das Gut um die Flurlage Rappenweide und schafft einen neuen Bauernhof, den Rappenhof. Nach mehreren Besitzerwechseln folgt Anfang des 19. Jahrhunderts die kurze Epoche einer christlichen Kolonie.

Christliche Kolonie in Weinsberg

Juliane Freifrau von Krüdener, ehemals die Frau eines russischen Botschafters, eine Romanautorin mit ausschweifendem Leben in Frankreich und auf Reisen und zugleich gläubige Frau und später Ratgeberin von Zar Alexander I. von Russland, beginnt zusammen mit dem Geistlichen Friedrich Fontaine und der Seherin Maria Gottlieb Kummer im Jahr 1815 im Weinsberger Rappenhof eine Erweckungsgemeinde zu gründen. Doch die Obrigkeit entzieht ihnen nach wenigen Monaten das Aufenthaltsrecht.

Fürstliche Domäne und Gutsgaststätte

Jahre später – im Jahr 1858 – erwirbt die fürstliche Standesherrschaft Hohenlohe-Bartenstein den Rappenhof mit der Absicht, mit einem anderen Hof ein großes fürstliches Gut zu schaffen. Aber es kommt anders, der Rappenhof wird verpachtet. 1876 dann eine schlimme Kunde: Die Gebäude des Rappenhofs sind abgebrannt, er wird daraufhin verkauft.

Nach weiteren Besitzern und dem Wiederaufbau beginnt 1927 mit der Übernahme von Heinrich und Friedericke Wurster eine neue Ära. Deren Sohn Heinrich jun. errichtet 1951 eine Gastwirtschaft, die Gutsgaststätte Rappenhof, 1967 folgen Gästezimmer. Daraus geht das 3-Sterne-Superior-Hotel Rappenhof hervor, das nun schon seit 40 Jahren von Elisabeth Wurster betrieben wird.